Aus wichtigen ISTDP STATEMENTS lernen

Emotionen, Gefühle

sind nicht nur ein mentaler Prozess, sondern sind ebenso physisch. Sie stellen sich im Körper dar.

-- Allan Abbass

We appreciate defenses

as “brilliant adaptations" the mind had to make under difficult circumstances

-- Hilary Jacobs Hendel, LCSW


Von neurotischer Angst sprechen wir,

wenn der Patient auf die dynamische Kraft verdrängter oder projizierter Gefahren, die vom Über-Ich oder vom Es ausgehen, in der Übertragung mit Angst und Widerständen reagiert.

-- Paul Troendle

Die Herausforderung ("challenge")

ist jene Intervention, die Druck macht und gleichzeitig das Abwehrverhalten (nicht die Person) in Frage stellt und als dysfunktionales System nachweist. Sie beinhaltet dem Patient zu sagen; etwas nicht zu tun:  "Wenn Sie nicht ...... !!"

-- Paul Troendle

Angstauslöser können innere Reize sein :

Die Über-Ich-Angst (z. B. vor einer Sanktion) und die Gewissensangst.

-- Paul Troendle

Ziel einer ISTDP-Therapie ist

die Verbesserung oder Auflösen der Symptomatik.

-- Paul Troendle

Die Unbewusste therapeutische Allianz (UTA)

bezieht ihre Dynamik aus der Spannung einer intrapsychischen Krise.

-- Paul Troendle

Ziel einer ISTDP-Therapie

ist das Wahrnehmen und der Umgang mit unbewusster Angst und mit den eigenen Gefühlen.


Der Patient ist von Anbeginn in einen aktiven und sinnvollen Prozess involviert,

was seine bewusste und unbewusste therapeutische Allianz stärkt und seinen Willen gegen die Ambivalenz herausfordert.

-- Paul Troendle

Wenn der psychosoziale Stress durch die genetischen Personen zu einem unkontrollierbaren Stressfaktor wird,

ist die psycho-physische Integrität der kindlichen Person bedroht und die unbewusste psychische Reaktion ist ein Rückfall in phylogenetisch frühere, primitivere Verhaltensmuster, wie regressive und maligne regressive Abwehrmuster.

-- Paul Troendle