ÜBER UNSERE GESELLSCHAFT

Die Schweizerische Gesellschaft für Intensive Dynamische Kurzpsychotherapie (GIK) wurde 1984 gegründet.

Sie bezweckt die Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Intensiven Dynamischen Kurzpsychotherapie nach Habib Davanloo.

Die GIK besteht aus einer Sektion von Psychiatern/innen und psychotherapeutisch tätigen Ärzten/innen sowie aus einer Sektion von Psychologen/innen mit Hochschulabschluss. Die Gesellschaft führt das Schweizerische Institut für Intensive Dynamische Kurzpsychotherapie, welches ein nationales Ausbildungsprogramm Einführungskurs und Ausbildungskurs organisiert. Sie veranstaltet internationale Symposien und unterhält Kontakte zu entsprechenden Organisationen in Europa und Nordamerika. Die GIK setzt sich für die Wahrung kurzpsychotherapeutischer Anliegen auf standespolitischer Ebene ein und ist eine angegliederte Gesellschaft der Schweizerischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (SGP).

Die GIK fügt sich in den Kreis weiterer Fachgesellschaften ein, die sich in Europa und Übersee im Laufe der letzten Jahre etabliert haben. In Europa existieren verwandte Gesellschaften in Deutschland, Holland, Dänemark, Italien und Übersee u.a in Kanada.

Weitere Tätigkeitsschwerpunkte bestehen in der Qualitätssicherung unserer Arbeit in Form von audiovisueller Intervision, Vorträgen und Veröffentlichungen in Fachzeitschriften sowie Psychotherapieforschung.