Aus wichtigen ISTDP STATEMENTS lernen

Die Unbewusste therapeutische Allianz (UTA)

wird weder durch Appelle, noch durch kognitives Erklären von Zusammenhängen geweckt.

-- Paul Troendle

Schuld ist die gesunde seelische Reaktion auf

das bewusste oder unbewusste Zufügen von Zerstörung (reaktive Wut) und das Verweigern der Liebe genetisch wichtigen Personen gegenüber. In diesem Sinne ist die Schuldfähigkeit und die Schulderfahrung ein Existential und weder ein Teil der Über-Ich-Pathologie noch eine Abwehr.

-- Paul Troendle

Lernerfahrungen

haben einen enormen strukturellen Einfluss auf die Mikroanatomie und Neurophysiologie verschiedener Hirnzentren.


Die Zentrale Dynamische Sequenz (ZDS)

dient jeder Therapiesitzung als Bezugsrahmen und Leitlinie und beinhaltet alle grundsätzlichen Elemente der erprobten Interventionstechniken, die für den therapeutischen Erfolg notwenig sein können.

-- Paul Troendle

Die unbewusste therapeutische Allianz (UTA)

entsteht, indem der Patient durch Einsicht in die zerstörerische Auswirkung seiner Abwehrmechanismen mit dem Therapeuten zusammen eine Veränderung anstreben will.

-- Paul Troendle

Ziel einer ISTDP-Therapie ist

die Versöhnung mit den Introjekten und meist auch mit den realen Bezugspersonen.

-- Paul Troendle

Widerstände sind Strategien, die

sich in der therapeutischen Übertragung gegen die unmittelbare Wahrnehmung des Unbewussten stellen, um Veränderungen zu vermeiden und die therapeutische Aufgabe zu durchkreuzen.

-- Paul Troendle

Die PROZESSTECHNIK der ISTDP betont folgende psychodynamischen Aktivitäten:

 Verfolgen der empirisch vorgefundenen Zielsetzung, die verdrängte PMR („primitive murderous rage“) erlebnisnah ans Licht zu bringen, um die darunterlegenden Schuldgefühle zu erkennen.

-- Paul Troendle

Angstauslöser können innere Reize sein :

Der Kontrollverlust (z. B. verrückt zu werden).

-- Paul Troendle

Ziel einer ISTDP-Therapie ist

eine multidimensionale Strukturveränderung.

-- Paul Troendle